#3 lithium

31.07.2018OffByadmin

Wie gut lässt sich Lithium schneiden und wie lange bleibt der Glanz an den Schnittflächen erhalten? Reines Lithium ist ein relativ weiches Leichtmetall, das #3 lithium den frischen Schnittflächen glänzt.

Im Vergleich zu den anderen Alkalimetallen ist Lithium etwas härter, es lässt sich aber immer noch gut schneiden oder zu Draht verarbeiten. An der Luft läuft es infolge einer Oxidation zunächst gelblich, später dunkelgrau an. Lithiumpulver kann sich bei Raumtemperatur spontan entzünden. In seinen chemischen Eigenschaften ähnelt das Lithium dem Magnesium mehr als dem Natrium. Das ist einer der niedrigsten Werte überhaupt. Befeuchtet man ein Magnesiastäbchen mit verdünnter Salzsäure und benetzt man dieses mit Salz, zeigt sich bei den Alkalimetallsalzen eine typische Flammenfarbe, wenn man das Stäbchen in die rauschende Brennerflamme hält. Mit Wasser reagiert Lithium ohne Entzündung des austretenden Wasserstoffs unter Sprudeln zu Lithiumhydroxid und Wasserstoff.

Dabei schmilzt das Lithium nicht zu einem Kügelchen, wie das bei Natrium der Fall wäre, sondern es bewegt sich hin und her, während es heftig sprudelt. Das Lithiumhydroxid entsteht auch bei der Reaktion von Lithium mit feuchter Haut, mit den Augen oder mit den Schleimhäuten. Lithiumhydroxid ist ein starker Atem-, Haut- und Augenreizstoff. C, entsteht der Feststoff Lithiumhydrid, der als Raketentreibstoff verwendet wird. Mit anderen Metallen lässt sich Lithium leicht legieren.

In kleineren Dosen wirken Lithiumsalze wenig toxisch, in höheren Dosen können Vergiftungssymptome wie Übelkeit, Sehstörungen bis hin zum Herzstillstand auftreten. Vergiftungen werden mit Kochsalz behandelt, da die Natrium-Ionen die Lithium-Ionen im Körper verdrängen. Das Element Lithium ist auf der Erde etwa vierhundert Mal seltener als Natrium und Kalium. In der Natur kommen Lithium-Atome nur in chemisch gebundener Form in etwa 150 verschiedenen Mineralien vor. Bekannte Mineralien sind Spodumen, Lepidolithglimmer oder Petalit.

Die rosa-violette Spodumen-Varietät wird Kunzit genannt. Zur industriellen Gewinnung ist die Gewinnung aus Solen von Bedeutung, die Lithiumchlorid enthalten. Besonders reichhaltig sind die Salzseen Salar de Uyuni in Bolivien oder Salar de Atacama in Chile. Bolivien, Chile und Argentinien enthält vermutlich mehr als die Hälfte aller Lithium-Vorkommen der Erde. Der schwedische Chemiker Johan August Arfvedson entdeckte im Jahr 1817 das Element im Mineral Petalit.