Aldactone fachinfo

31.07.2018OffByadmin

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Aldactone fachinfo nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Spironolacton wirkt als kompetitiver Antagonist am Mineralokortikoidrezeptor und wird der Gruppe der kaliumsparenden Diuretika zugeordnet. Spironolacton blockiert in den Sammelrohren der Niere die Bindung des Mineralkortikoids Aldosteron an seinen Rezeptor. Membran von Hauptzellen unterbunden und somit effektiv die Natrium-Rückresorption gehemmt. Klinische Studien haben gezeigt, dass sich die Gabe von Spironolacton unabhängig von der blutdrucksenkenden Wirkung günstig auf Krankheitsverlauf und Überleben bei chronischer Herzinsuffizienz auswirkt. Spironolacton findet auch in der Endokrinologie zur Behandlung von Transsexuellen Anwendung. Hier dient es als Testosteronblocker, da es die Synthese von Testosteron und die Anbindung von Testosteron an die Androgenrezeptoren verhindert. Resorption: Spironolacton wird nach oraler Gabe gut absorbiert und innerhalb einer Stunde aus dem Plasma eliminiert.

Hierzu wird angenommen, dass nicht Spironolacton, sondern vor allem seine Metaboliten die pharmakologische Wirkung verursachen. Wirkungseintritt: Die Wirkung tritt langsam ein. Es dauert etwa zwei bis drei Tage, bis eine klinische Wirkung erkennbar ist. Der maximale diuretische Effekt tritt nach fünf Tagen ein. Auch durch eine Erhöhung der Dosis kann die Dauer bis zum Wirkungseintritt nicht verkürzt werden.