Avodart order

31.07.2018OffByadmin

Das  Licht  ging aus und Ruhe breitete sich im Saal der  Klosterberghalle  in Langenselbold   aus. Titel, der gleichzeitig auch als das Motto des stimmungsvollen Konzertabends gesehen  werden konnte. Dass die Freude darüber nicht nur avodart order der Band aus Erfurt  groß  sei, stellte  Guido Reuter mit Blick auf die gut besuchte Halle fest. Gemeinsam sorgten die vier Musiker dann für ein akustisches Feuerwerk, das bei den Fans von Simon and Garfunkel  keine  Wünsche offen ließ.

Beeindruckend   nah  am Original und mit herausragend hoher Qualität ließen sie die alten Hits wieder lebendig werden und sorgten für viel Begeisterung im Publikum. Applaus, dass Frank scherzhaft  feststellte, dass  es  bei einem Ausrasten zu so einem frühen Zeitpunkt  im  Konzert  angebracht sei, nun  ein  trauriges Lied  zu  spielen, damit die Stimmung nicht eskaliere. Dafür  habe sich  die  Band die  Geschichte eines jungen Mannes, der sich  tapfer  durchs Leben  kämpfe, herausgesucht. Ein Schicksal,  das auch  die Band  sowie  alle Männer auf der Erde teilen würden. Publikums quittierte diese wohl nicht ganz ernstzunehmenden Ausführungen. Immer wieder wechselten sich im Konzertverlauf langsame, emotionale Töne mit   schnellen  und   mitreißenden Nummern  ab. Auch  die kurze Unterbrechung tat der Stimmung keinen Abbruch.

Während die Revival-Band grundsätzlich das    musikalische Werk des Pop-Duos Simon and Garfunkel  würdigte, ließen  es  sich die Musiker nicht nehmen, in der zweiten Konzerthälfte  auch  einen kleinen Ausflug in die Welt der Solo-Erfolge von Paul Simon zu unternehmen. Vom Bass wechselte er an die Solodrum  und auch  Schlagzeuger Mirko Sturm schnallte sich eine einzelne Trommel um, während Guido Reuter  zum Akkordeon  griff. Und Rhythmus ist hier das Stichwort: Mit den lauten Trommelschlägen und  dem  mitreißenden Rhythmus des Liedes sorgte das Quartett für eine Stimmung, die den Zauber Brasiliens auf die kleine Bühne in der Langenselbolder Klosterberghalle   brachte. Ein  musikalisches Feuerwerk, das nicht nur die fleißigen  Musiker leicht  ins  Schwitzen brachte.

Während im hinteren Bereich der Halle schon  eine  ganze Weile  mitgetanzt  wurde, hielt  es  dann auch im restlichen Saal niemanden mehr auf den Sitzen. Mit stehenden Ovationen und Zugabe-Rufen, noch ehe die Musiker  überhaupt  die Bühne verlassen hatten, bedankte sich das Publikum   für  das   herausragende Konzert. E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. Ich hab am Wochenende bis auf ein paar familiäre und konzertartige Verpflichtungen quasi durchgebastelt und herausgekommen ist dieses wunderschöne Regal aus PVC-Rohr und einem Manga-Comic. Ist sehr schön geworden, daher gibt es hier auch die Anleitung bzw. Gibt es in dieser Größe nicht in jedem Baumarkt. Sonst mal nett im Sanitärgroßhandel fragen, da hab ich meine her.

Je ein Rohr pro Schuh wird benötigt. Normalerweise haben die Rohre Muffen an den Enden, die man absägen muss, dementsprechend zu der Länge der Schuhe, die da nachher rein sollen die Länge der Muffe dazurechnen, die man nachher absägt. Ich habe beschlossen das Ganze mit Mangas zu machen weil die so schön schwarz-weiß sind, damit es nicht zu bunt wird. Es empfiehlt sich aber einen Comic zu nehmen, der auf richtigem Papier und nicht so Hochglanzzeugs gedruckt ist. Zwar kann man auch das andere Papier nehmen, das neigt aber dazu sich zu wellen wenn man es aufkleben will, wie z. Kriegt man im Bastelladen und braucht man zum Comics auf die Rohre Kleben.

Als erstes sollte man sich ne Länge überlegen, etwas länger als der längste Schuh den man so besitzt wäre gut. Dann nimmt man sich ein Rohr und sägt es zu, so dass an auf jeden Fall den Muffenteil weg hat. Ich habe dazu an verschiedenen Stellen gemessen und angezeichnet und dann mit Malerkrepp die Markierungen verbunden, auf diese Weise war das auch gut gleichmäßig hinzukriegen. Dann empfiehlt es sich noch die gesägte Stelle ein wenig abzufeilen. Nun werden die Rohre einzeln verziert, dazu schneidet man sich die Seiten aus dem Comic heraus, legt sie auf ein Brett oder irgendeine andere Unterlage, die ruhig dreckig werden kann und zwar mit der Seite, die später sichtbar sein soll nach unten und pinselt großzügig Serviettenkleber drauf.

Dann vorsichtig abheben und auf das Rohr pappen. Man kann die  Comics auch gern etwas überlappend kleben, das macht nichts von der Optik her und hält auch sehr gut. Man kann die Rohre nun natürlich wie bei der Vorlage auf stylespion mit nem Spanngurt zusammenhalten. Ich wollte sie aber anders anordnen und daher hab ich sie verschraubt.